2014 hat Atelier Mondial (ehemals iaab) gemeinsam mit dem Literaturhaus Basel und dem Literaturbüro Freiburg erstmals je ein Aufenthaltsstipendium für AutorInnen in Paris und Basel ausgeschrieben. 

Ziel des Auslandaufenthaltes ist es, dem Stipendiaten / der Stipendiatin die Gelegenheit für Recherchen und Impulse für die literarische Arbeit zu bieten. Die Stipendiaten haben überdies die Möglichkeit, die aktive Kulturszene in Paris bzw. in Basel kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen, Ideen und Anregungen auszutauschen. Das Atelierstipendium umfasst eine Arbeits- und Wohngelegenheit in einer internationalen Künstlerresidenz in Paris bzw. ein Atelier auf dem Dreispitz sowie einen Beitrag an die Lebenshaltungskosten.

Die nächste Ausschreibung folgt im Frühjahr 2017.

2017

Die Basler Autorin Daniela Dill wird von Januar bis März 2017, Mónika Koncz aus Freiburg wird von April bis Juni 2017 in Paris leben und arbeiten. Als Gast nach Basel wird Asli Erdogan eingeladen, die zurzeit im Bakirköy-Gefängnis in Einzelhaft festgehalten wird. Die Einladung soll ein Zeichen der Solidarität für die Autorin sein und die internationalen Bemühungen, ihre Freilassung zu bewirken, unterstützen. 

2016 

Andreas Stichmann ging nach Paris, Iman Humaydan kommt im Herbst 2016 nach Basel. 

2014

Der amerikanische Autor Anthony Marra («Die niedrigen Himmel», 2014) hat im Sommer 2015 in Basel gelebt und gearbeitet. Der Basler Autor Rudolf Bussmann hat von Januar bis Juni 2015 sechs Monate in Paris verbracht.