#Marion Brasch #Ulrich Herbert #Katja Oskamp #Lukas Rietzschel #Peter Voegeli (M) #30 Jahre Mauerfall #2019 #September #Literaturhaus Basel

Samstag, 21. Sep, 20:00 Uhr

Literaturhaus Basel

Mit Marion Brasch, Ulrich Herbert, Katja Oskamp und Lukas Rietzschel
Moderation: Peter Voegeli (SRF)

Dreissig Jahre nach dem Fall der Mauer fragen wir nach dem Zustand Deutschlands. Im Rückblick auf die DDR erzählt die Schriftstellerin und Journalistin Marion Brasch von ihrer Familie, in der sich das politische Spannungsfeld vielfach spiegelt: Dass der Vater stellvertretender Kulturminister war und der Bruder Thomas wegen seiner oppositionellen Haltung im Gefängnis sass, ist nur ein Aspekt davon.

Einen Einblick in das aktuelle «Befinden» gibt Katja Oskamp mit ihren «Geschichten einer Fusspflegerin» in Berlin-Marzahn, einst das grösste Plattenbaugebiet der DDR. Geschichten wie die von Herrn Paulke, vor vierzig Jahren einer der ersten Bewohner des Viertels oder Herrn Pietsch, dem Ex-Funktionär. Ulrich Herbert ist einer der bekanntesten deutschen Zeithistoriker. Seine «Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert» ist ein Standardwerk. Er blickt auf die Entwicklung in beiden Teilen Deutschlands vor und nach dem Mauerfall. Lukas Rietzschel veröffentlichte letztes Jahr mit «Mit der Faust in die Welt schlagen» über die deutsche Provinzjugend «einen der besten und wichtigsten Romane des Jahres» (Stern).

In der abschliessenden Bestandesaufnahme werden u.a. Antworten auf die Fragen gesucht, wie das Erstarken der Rechten zu erklären ist und wohin Deutschland steuert.


Das gesamte Programm des Thementags «30 Jahre Mauerfall» finden Sie hier.


Bildquelle: Von RIA Novosti archive, image #475738 / Yuriy Somov / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=18134949