#Hisham Matar #Jennifer Khakshouri (M) #Thomas Douglas (L) #2018 #März #Literaturhaus Basel

Dienstag, 13. Mär, 19:00 Uhr

Literaturhaus Basel

ACHTUNG neues Datum: Die Veranstaltung findet am 13. März statt.

Moderation: Jennifer Khakshouri
Lesung: Thomas Douglas

Gespräch auf Englisch, Lesung auf Deutsch

«Ein literarischer Essay über Familie, Verlust und Trauer. Eines der herausragenden Bücher des Jahres.» (Focus) Hisham Matar wuchs in Libyen auf, wo Gaddafis Diktatur seine Familie früh zerstörte. Sein Vater, einer der einflussreichsten Gegner von Gaddafis Regime, verschwand im berüchtigtsten Gefängnis von Libyen. Im kurzen Zeitfenster nach Gaddafis Sturz und vor dem neuen Bürgerkrieg kehrt Hisham Matar in seine Heimat zurück, um vor Ort nach seinem Vater zu suchen. Das Buch wurde u.a. mit dem Geschwister-Scholl-Preis 2017 ausgezeichnet. «So zurückhaltend der Stil ist, so komplex, so virtuos konstruiert ist dieses Buch, der Erzähler bemüht sich um Nüchternheit, gerade in Szenen absurder Abgründigkeit.» (DIE ZEIT)