10.05.2017

Atelier Mondial - International Arts Exchange Program

Das Atelier Mondial - International Arts Exchange Program vergibt zwei dreimonatige Atelier-Stipendien in Paris (Cité Internationale des Arts). Die Stipendien richten sich an professionelle AutorInnen und ÜbersetzerInnen ins Deutsche. Die Ausschreibung finden Sie hier, Bewerbungsfrist ist der 8. Juni.

27.04.2017

Literatur auf ARTE

Mittwoch, 3. Mai um 22.25 Uhr
ARNO SCHMIDT: MEIN HERZ GEHÖRT DEM KOPF
Deutschland 2013
Porträt des 1979 verstorbenen deutschen Schriftstellers, dessen Hauptwerk, „Zettel’s Traum“, 1970 erschien

Sonntag, 7. Mai um 20.15 Uhr
NIRGENDWO IN AFRIKA
Deutschland 2001
Caroline Links oscarprämierte Verfilmung des autobiografischen Romans von Stefanie Zweig

Sonntag, 7, Mai um 22.30 Uhr
BABETTES FEST
Dänemark 1987
Preisgekrönte Verfilmung von Tania Blixens Novelle
 
Montag, 8. Mai um 13.40 UHR
DIE SCHATZINSEL
England/USA 1950
Abenteuerfilm aus dem Hause Walt Disney nach dem Romanklassiker von Robert Louis Stevenson

Montag, 8. Mai um 21.55 UHR
BOUDU: AUS DEN WASSERN GERETTET
Frankreich 1932
Komödie von Jean Renoir nach einem Theaterstück von René Fauchois

Mittwoch, 10. Mai um 22.05 Uhr
J.R.R. TOLKIEN: HERR DER WORTE, HERR DER WELTEN
Frankreich 2013
Porträt des in Südafrika geborenen Schriftstellers und Begründer der modernen Fantasy-Literatur
 
Sonntag, 21. Mai um 20.15 Uhr
DIE BLECHTROMMEL
Deutschland 2010
Director’s Cut von Volker Schlöndorffs oscarprämierter Verfilmung des Debütromans von Günter Grass

Mittwoch, 24. Mai um  20.15 Uhr
AMOUR FOU
Deutschland / Österreich 2014
Spielfilm über die Liebe zwischen dem Dichter Heinrich von Kleist und Henriette Vogel

Im Netz auf ARTE Creative: Reimsalon
Die Musikerin und Schauspielerin Anna Mateur entdeckt für ARTE Creative Gedichte neu – von Johann Wolfgang von Goethe bis Ernst Jandl

http://creative.arte.tv/de/series/reimsalon

01.04.2017

Literatur auf ARTE

Mittwoch, 05. April  – 13.35 Uhr
Der Fall Serrano
Frankreich 1977
Thriller von Georges Lautner nach dem Roman von Raf Vallet mit Alain Delon in der Hauptrolle

Ab 05. April, jeweils mittwochs
Die große Literatour
Mehrteilige literarische Zeitreise auf den Spuren großer Schriftsteller und ihrer Reisen
05. April, 22.30 Uhr: John Steinbecks USA
12. April, 22.00 Uhr: Goethes Italien
19. April, 22.00 Uhr: Josephs Roths Russland
26. April, 22.00 Uhr: Mark Twains Deutschland

Mittwoch, 12. April – 13.35 Uhr
Die Schatzinsel
England/USA 1950
Abenteuerfilm aus dem Hause Walt Disney nach dem Romanklassiker von Robert Louis Stevenson

Freitag, 14. April – 13.40 Uhr
Pünktchen und Anton
Deutschland 1998
Freie Adaption des Kinderbuchklassikers von Erich Kästner in der Regie von Caroline Link

Dienstag, 25. April, 20.15 Uhr
I Am Not Your Negro
USA, Frankreich, Belgien, Schweiz 2016
Preisgekrönter Dokumentarfilm von Raoul Peck auf Basis des letzten, unvollendeten Werks „Remember this House“ des afroamerikanischen Schriftstellers James Baldwin: Eine schonungslose Abrechnung mit dem Rassismus und der Gewalt gegen Afroamerikaner in den USA.

Im Netz auf ARTE Creative: Reimsalon
Die Musikerin und Schauspielerin Anna Mateur entdeckt für ARTE Creative Gedichte für ein jüngeres Publikum neu – von Johann Wolfgang von Goethe bis Ernst Jandl
http://creative.arte.tv/de/series/reimsalon

21.03.2017

++ SONDERAKTION: Bis Ostern 2017 gibt es 3 für 2 Gutscheine! ++

Kennen Sie unsere Gutscheine? Sie kosten CHF 18.- und sind gültig für eine frei wählbare Veranstaltung (im Literaturhaus oder am Festival BuchBasel). Erhältlich an der Abendkasse im Literaturhaus, im Büro an der Theaterstrasse 22 (bitte Besuch anmelden unter 061 261 29 50) oder bestellbar per Telefon (061 261 29 50) oder e-Mail, wobei wir für den Versand per Post gegen Rechnung zzgl. CHF 5.- Bearbeitungsgebühr verrechnen.

Ab sofort bis am 13.4. gibt es eine Sonderaktion: Sie erhalten 3 Gutscheine und bezahlen nur 2.

28.02.2017

Literatur auf ARTE

Freitag, 3. März 2017 – 01.20 Uhr 
Tod den Hippies!! – Es lebe der Punk! 
Deutschland 2015 
Oskar Roehler verfilmte seinen Roman „Mein Leben als Affenarsch“ als Roadmovie. Mit Tom Schilling 

Mittwoch, 6. März 2017 – 2.45 Uhr 
Storyseller: Wie Amazon den Buchmarkt aufmischt 
Deutschland 2013 
Dokumentation über den Online-Shop und seine Auswirkungen auf die aktuelle Buchkultur 

Donnerstag, 9. März 2017 – ab 21.50 Uhr 
ARTE-Theaterabend 
Zwei prominent besetzte Fernsehverfilmungen von Bühnenklassikern: „Hedda“ nach Henrik Ibsens Drama und „Falsche Vertraulichkeiten“ nach Marivaux 

Sonntag, 12. März 2017 – 17.30 Uhr 
Antoine de Saint-Exupéry: Flieger, Schriftsteller und Romantiker 
Frankreich 2015 
Porträt des Autors von „Der kleine Prinz“ 

Sonntag, 12. März 2017 – 20.15 Uhr 
L.A. Confidential 
USA 1997 
Spielfilm über gesellschaftliche Abgründe nach James Ellroys gleichnamigen Roman 

Montag, 13. März 2017 – 20.15 Uhr 
Ein Mann zuviel 
Frankreich/Italien 1967 
Thriller von Costa-Gavras nach dem gleichnamigen Roman von Jean-Pierre Chabrol 

Donnerstag, 30. März 2017 – 23.35 Uhr 
Meine Reise zum Dach der Welt 
Frankreich 2012 
Filmbiografie über die Schriftstellerin und Abenteurerin Alexandra David-Néel 

16.01.2017

Reise zu einem Mythos - zum MONTE VERITÀ

Der Monte Verità in Ascona war zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Treffpunkt von Lebensreformern, wichtigster Zufluchtsort für Pazifisten, Revolutionären, Dadaisten, Schriftstellern und Anhängern alternativer Bewegungen. In diesem Hotspot an Ideen und Idealen lebte Else Lasker-Schüler 13 Monate im Exil.
Vom 12.-15. Oktober organisiert die Else-Lasker-Schüler-Stiftung an diesem geschichtsträchtigen Ort das XXII. Else Lasker-Schüler-Forum. Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

10.01.2017

SZENEN MACHEN

Vom 10. - 12.03.2017 lädt das Literaturhaus Stuttgart zu einer bundesweiten Fachtagung zum Thema „Szenisches Schreiben in der Literatur- und Theaterpädagogischen Praxis“ ein: In Workshops, Arbeitsgruppen, Bühnen- und Projektpräsentationen werden die vielfältigen Formen des Szenischen Schreibens von didaktisch erfahrenen Theaterautoren vorgestellt und gemeinsam weiterentwickelt. Anmeldeschluss ist der 1. März.Weitere Informationen finden Sie hier.

09.01.2017

AUSVERKAUFT!

Die Veranstaltung Türkei – Vom Ende der (Meinungs-)Freiheit mit Werner und Amalia van Gent am Montag, 16. Januar, ist AUSVERKAUFT. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

14.12.2016

Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Schauen Sie sich um auf unserer neuen Webseite – sie funktioniert auch auf mobilen Geräten einwandfrei.

02.12.2016

Basler Lyrikpreis 2017 an Walle Sayer

Der Basler Lyrikpreis 2017 geht an den Lyriker und Prosaautor Walle Sayer. Die Jury würdigt Walle Sayer für seine präzise und wahrhaftige Dichtung. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 14. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Samstag, 28. Januar 2016 um 18:30 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Die Laudatio hält die Lyrikerin und Autorin Claudia Gabler.

Mit seinem bedachten Schreiben und dem ungekünstelten Blick auf das Einfache gelingt Walle Sayer eine Weltbetrachtung, die den Menschen hinter den Dingen hervortreten lässt. Seine Gedichte bestechen die Lesenden mit ebenso reduzierten wie intensiven Fein- und Feinstarbeiten und zeigen eine schwebende Welt, die am hellichten Tag stillstehen darf. Walle Sayer, 1960 in Bierlingen geboren, hat mehrere Gedichtbände und Prosagedichte veröffentlicht und wurde mit Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. mit dem Förderpreis der Hermann-Lenz-Stiftung und dem Thaddäus-Troll-Preis. Zuletzt erschienen von ihm «Strohhalm, Stützbalken» (Klöpfer & Meyer, 2013) und «Was in die Streichholzschachtel passte» (Klöpfer & Meyer, 2016). Er lebt als Autor und Aushilfskellner in Horb und ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Deutschen P.E.N.